Garten- und Landschaftsbau

Stephan Zinke                                               

                                  SCHWIMMTEICHE

Alles begann mit einem Pool, der nicht mehr genutzt wurde. Doch zugeschüttet sollte er auch nicht werden. So entstand die Idee, daraus einen "Naturteich" zu machen, der sich harmonich in den Garten einfügt und dann auch noch zum Schwimmen genutzt werden kann.

 

Schwimmteiche erfreuen sich immer größerer Beliebtheit. Ein Schwimmteich zeichnet sich durch eine

 

vollbiologische                                       

Wasseraufbereitung ohne Chemie aus.

Die Kombination von Schwimmbecken und natürlich angelegtem Teich hat eine lange Geschichte, wurde ursprünglich in Deutschland geboren, in Österreich weiterentwickelt und seit Mitte der 80er Jahre in Deutschland mehrere tausend Mal in den verschiedensten Ausführungsformen gebaut. Auf dem deutschen Markt haben sich einige Systemanbieter etabliert, die stetig an der Weiterentwicklung zur Verbesserung der Wasserqualität arbeiten.

Die finanzielle Not der Kommunen und die Idee, den natürlichen Charakter von Badegewässern nachzubauen, haben in den letzten Jahren schon viele Naturerlebnisbäder in Deutschland entstehen lassen. Das Erlebnis, sich auf einem Holzsteg zu sonnen, wie von einem Bootssteg ins Wasser zu springen oder von einem Sprungfelsen abzutauchen, läßt die Natürlichkeit des Badens wie an einem See erscheinen. Diese Natürlichkeit verbunden mit dem ganzjährig ansprechenden Erscheinungsbild sowie die geringen Unterhaltungskosten sind für mich die tragenden Argumente, sich für einen Badeteich und nicht für einen Pool zu entscheiden.

Alle Typen nach FLL Richtlinien aufzuführen, wäre für einen Außenstehenden bestimmt zu verwirrend. Deshalb möchte ich hier auf einige geläufige Bauweisen hinweisen. Ein Anspruch auf Vollständigkeit besteht hier nicht. Es gibt die Einteich- und Zweiteichbauweise. Bei der Einteich-Bauweise sind Schwimm- und Regenerationsbereich in einem Teich und werden nur baulich unter der Wasseroberfläche abgeteilt. Bei der Zweiteich-Bauweise sind Schwimm- und Regegnerationsbereich in zwei jeweils getrennten Teichen angeordnet, die auch ein unterschiedliches Höhenniveau innerhalb des Gartens haben können. Je nach Bauweise hat der Regenerationsbereich eine Größe von 30% bis 50% des Schwimmbereiches. Die Größe eines Schwimmteiches beginnt bei etwa ca. 50 m², darunter ist ein Schwimmen kaum noch möglich, kann aber als Tauchbecken für Saunagänge oder zum Abkühlen im Sommer genutzt werden. 

Die langfristigen Erfahrungen unserer österreichischen Kollegen konnten von Anfang an genutzt werden.1999/2000 wurde das bis dahin größte Naturerlebnisbad Deutschlands maßgeblich von unserer Firma mitgestaltet.


 

Als Mitglied der deutschen Gesellschaft für naturnahe Badegewässer werden ständig die neusten Erfahrungen zwischen Planern, ausführenden Firmen und Bauherren von Schwimmteichen und Naturerlebnisbädern ausgetauscht.

                                     


 


 

Zusammen mit dem MDR haben wir einen Film über Schwimmteiche gedreht