Garten- und Landschaftsbau

Stephan Zinke                                               

Regenwassernutzung

 

Regenwasser kann auf verschiedene Weisen aufgefangen und versickert, verdunstet bzw. weiterverwendet werden.

Beim Auffangen und unterirdischem Versickern werden Spitzenwerte z.B. bei Platzregen abgepuffert und man trägt somit zum Hochwasserschutz bei.
Das so aufgefangene Wasser kann damit auch zur Stabilisierung des Grundwasserspiegels beitragen. 

Eine Art der Regenwasserversickerung besteht in dem Anlegen eine  Sickerschachtes.

Die größe des Sickerschachtes  richtet sich nach der Beschaffenheit des Untergrundes, dessen Aufnahme- und Versickerungsfähigkeit  sowie der Menge der Anfallenden Niederschläge.

Bei größeren Dächern empfehlen wir den Einbau von Stauelementen wie in der Abbildung. Diese nehmen bei Spitzenwerte einen Teil des anfallenden Niederschlages auf und bilden somit eine Pufferzone. Nach Abklingen der Niederschlagsmenge  kann das somit gesammelte Wasser langsam an den Untergrund abgegegeben werden und es kommt nicht so schnell zu einer Überstauung der Sickergrube.

    

Eine weiter Möglichkeit besteht im Sammeln des Wassers in einer Regenwasserzysterne.

Das so gesammelte Wasser kann im Garten weiter Verwendung finden.

Immer häufiger auch in Wohnbereichen gewinnt der Versickerungsgarben an Bedeutung .

Geschickt bepflanzt und mit verschieden Kiessorten und Steinen ausgelegt, bietet er ein ansprechendes Gesatltungselement und dient der Versickerung von Oberflächenwasser bzw. deren Einleitung in Versickerungsteiche.