Garten- und Landschaftsbau

Stephan Zinke                                               

Lagerfeuerpfanne

 

Eines meiner Lieblingsgerichte
Dieses Rezept enstand aus der Not heraus mal ganz spontan am Lagerfeuer beim Kochen; vorhandene Lebensmittel wurden zusammengestellt und los ging es ... wenn  ich dazu einlade, fehlt keiner aus unserer Familie am Lagerfeuer. 
 

rohe Kartoffeln gut waschen und mit Schale in Spalten schneiden, in heißem Schweineschmalz oder Olivenöl schön knusprig anbraten; wenn sie 2/3 durch, etwa halb fertig sind 
 


dünne Rippen oder noch besser geräucherte dicke Schweinerippen in 2-3 cm breite Stücke schneiden und mit in der Pfanne anbraten
 Zwiebeln in Streifen schneiden und zu den Kartoffel geben, erst jetzt würzen, damit die Gewürze nicht anbrennen
Rosmarin
Thymian
Majoran
Salz (vorsichtig bei geräucherten Rippen!), grob gemahlenen Pfeffer aus der Mühle
und wer mag,  klein geschnittenen Knoblauch, alles gut schwenken,    
 anschließend
1 Büchse Chili Bohnen
1 Büchse Kidney Bohnen
1 Büchse große weiße Bohnen


alles stark erhitzen, schwenken, noch einmal abschmecken und am besten so heiß wie möglich essen.
Wenn man eine große Pfanne hat, bekommt man  4-6 hungrige Lagerfeuerfans satt. Die Kunst ist alles so in die Pfanne zu geben, daß alles durch gebraten, aber auch nichts matschig wird, deshalb gut die Reihenfolge beachten.
Tip! Man kann die Rippen auch vorkochen, roh scharf angebraten schmeckt es aber besser.
Zubereitungszeit ca. 1 Std., man kann beim Schnibbeln auch schon mal ein Lagerfeuerbier trinken.
 
und wenn man dann hundskaputt ist, an`s Lagerfeuer legen und Sternschnuppen zählen.
 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

ZURÜCK