Garten- und Landschaftsbau

Stephan Zinke                                               

                     KINOFILM "DER MEDICUS"

Dreharbeiten zu " DER MEDICUS" auf Burg Hanstein im thüringischen Eichsfeld

Interessantes aus 2012 

Im  April und Mai 2012 arbeiteten wir für die UFA Cinema bei der Vorbereitung der Dreharbeiten im mittelalterlichen England, was auf der Burg Hanstein gedreht wurde. Im Juli 2012  stellten wir den alten Zustand wieder her. 


 

 Neuste Nachrichten vom Drehort

 mehr Bilder von der Burgruine Hanstein  

 

Hier ein kleiner Eindruck von unseren diesmal schon sehr aussergewöhnlichen Arbeit, die uns jedoch viel Freude bereitet hat.

Erleben  Sie die Umgestaltung der Burg Hanstein in ein mittelalterliches "Matschdorf" im 11. Jahrhundert .

 

1. Woche  Wir beginnen zu arbeiten, mal was ganz anderes, es muss nichts auf den Zentimeter stimmen, gemäht wird so wüst wie möglich, und Rasenflächen werden zerstört und nicht gepflegt. Wir sollen Matsch herstellen und Misten anlegen.  

Da hätte wir sonst bei unseren Kunden nie Geld für bekommen.

Verschiedene Räume auf dem Hanstein decken wir mit Erde an , da hier Aussenszenen gedreht werden.

Der Trick - die vorhandenen Fliesen dürfen nicht sichtbar sein. Im Film sieht das aus wie  vor einer Aussenwand. Ich hätte gern ein Flies untergelegt damit das spätere Entsorgen leichter ist - aber wegen der Prügelszenen darf nichts rutschen  und das Flies muß weg bleiben. 

2.-3 Woche

Lieferung von verschiedensten Laubsorten, Heu, Stroh, Moos und Rindenmulch

Das benötigen die sogenannten Set Dresser zur Dekoration und um den Drehort 11. Jahrhundert so identisch wie möglich aussehen zu lassen. Es war eine sehr arme und entbehrungsreiche Zeit. Wir liefern jetzt den Mist, die Dorfmiste im frühen Mittelalter,  das erste mal das ich mit Mist Geld verdienen konnte. Jetzt beginnen auch die Drehplätze konkreter zu werden und Wege wie am Lagerplatz und im Dorf werden sichtbar gemacht .  Das  Schwarzmähen - bis jetzt kannten wir den Ausdruck nicht. Damit die Kutsche in der Szene "Raini Roud" (schmutziger Weg) auch zentimetergenau an der Kamera vorbei fährt, wurden die  Spurinnen und Vertiefungen im Weg mit Füllmaterial verfüllt und zum späteren Dressen noch Saba Mischung/Recycling Sand und Splitt bereitgestellt. 

 

4. Woche

Diesmal geht es am Set "Green Screen" darum alle Äste und Zweige vor den aufgespannten farbigen Wänden zu entfernen damit hier später eine englische Landschaft ins Bild projektiert werden kann .

Im Burginnenhof (London Market) entfernen wir sämtlichen Wilkrautaufwuch im Mauerwerk um den Anschein eines überdachten Raumes zu erwecken.  Da jetzt doch eine von Oben Szene im untern Burgzwinger gedreht wird werden hier Rollrasenfetzen ausgelegt und angearbeitet. Dann sieht der Weg wir uralt aus.  

In der Szene "Devonshire" haben die Gemeindearbeiter aus versehen den Rasen gemäht ( mal wieder nicht richtig zugehört bei der Arbeitseinteilung - kenne ich irgend woher) der eigendlich stehen bleiben sollte. Die Stellen haben wir nachgearbeitet und schwarzgemäht damit es aussieht als hätte hier jemand gelagert oder Vieh gegrast. Ein paar abgestorbene Hopfen verdecken jetzt die Sandsteinpfosten und das Geländer und trockene Büsche sollen hier für ein gespenstischen "Dreckigen Weg " sorgen. 

 

5. Woche

Jetzt werden Feinarbeiten beim Set Dressen ausgeführt, Wege auf alt gemacht, Ziegenlagerpllätze ausgemäht, Lagerfeuerplätze hergerichtet und  auf dem Burrggelände Wasserleitungen verlegt um ständig Wasser am Drehort zu heben. Schlieslich handelt der Film ja in England. Da regnet es  angeblich noch mehr wie bei uns  und so werden alle Drehote mit Wasser besprüht.

In der Woche hat es so viel geregnet das unser Matschdorf jetzt seinen Namen verdient  und die Setdresser freuen sich schon heimlich wenn die Schauspieler durch den schön gelungenen Matsch stiefeln müssen. Auch beim Filmdreh gibt es Schadenfreude. Im Innenhof "London Market" haben wir schon Matsch vom Nebenraum wieder abtransportiert und in den Gebäudeecken eingebaut. Im 11 Jahrhundert war es  halt nicht so sauber wie in der heutigen Zeit in Mitteleuropa. Später müssen wir das alles wieder entsorgen . Das zeige ich Euch dann in ca. 2-3 Wochen .

Soweit ein kleiner Eindruck von unseren Arbeiten.

Lothar und Edgar hat es viel Spaß gemacht, Sascha hat seine Erfahrungen im Matschdorf  gefunden und Frau Müller (Art Director) unsere Chefin fand unsere Truppe auch echt toll.  Wir werden Sie nach dem Dreh  beim Abbauen wieder sehen .  

 

 

 1. Juliwoche, Der Rückbau und Aufräumarbeiten

 

Nach Beendigung der Dreharbeiten in den frühen Morgenstunden des 29.06.2012 ging alles ganz schnell.

Schon am Montag waren fast alle Drehorte abgebaut und von den Ausstattungen nichts mehr zu sehen.  Alle abgtrennten Geländer angeschweißt, Fenster ausgebaut und von den vielen Fahrzeugen der Vortage ist nichts mehr zu sehen .

Jetz ging für und die Arbeit los denn schon am kommenden Wochenende feiert der Kindergarten Gerbershausen, und eine Woche später ist Open Air auf dem Hanstein.  In der ersten Augustwoche das Großereignis Ritterfest.

Als erstes bauten wir den Schlamm aus den oberen Räumen aus, da schlechtes Wetter und Gewitter angesagt waren. Dann hieß es mehrmals mit Wasserwagen und Besen schrubben damit alles wieder ordentlich sauber ist. Größeres Schwierigkeiten gab es im Innenhof da hier das unebene Pflaster und die großen Fugen eine gründliche Reinigung erschwerten.

Im oberen Burgring wurden die Fahrspuren des Autokrans mit Rollrasen  repariert. Der Zufahrtsweg zur Burg teilweise aufgenommen und neu verlegt da es hier die  Randsteine weg gedrückt hatte.

Im unteren Zwinger bauten wir die Reste des Dorfhause ab, fuhren alle Sandsteine zum großen Lager und versuchten des Schlammdorfes Herr zu werden.  Jetzt wurden auch die Miste, das verbleibenden Heu,  Stroh und Laub abgefahren. Zum Schluss wurde Rollrasen verlegt und alle verbleibenden Flächen neu eingesät. Innerhalb einer Woche war nichts mehr von den wochenlangen Vorbereitungen zu sehen und es kehrt wieder Ruhe ein auf Burg Hanstein.

 

Un der Wettergott hatt mitgespielt, ergiebge Regenfälle am Wochenende sind gut für den Rasen und die Gärtner.

 

 

Hier kann man sehen wie aus einer Wiese eine Matschdorf entsteht   - und wieder abgebaut wird

 

 zum Schluss kam dann auch noch die Presse und hat wie meist  ein wenig übertrieben.

 Für alle Rechtschreibfehler möchte ich mich schon mal entschuldigen - das Meiste auf dieser Seite  ist eigendlich während meiner Schlafenszeit entstanden - sozusagen im Schlaf.


 


 


 

2014   Open Air Kino  "DER MEDICUS" 

bei sommerlicher Witterung 

auf Burg Hanstein